de fr it

FerdinandSchmid

7.1.1832 Stalden (VS), 23.5.1901 Mörel, kath., von Ernen. Sohn des Valentin und der Maria Josepha geb. Venetz. Schulen in Brig, Einsiedeln und Sitten, 1855 Priesterweihe. 1855-57 Rektor in Glis, 1857-60 Pfarrer in Reckingen, 1860-70 in Leukerbad und 1870-1901 in Mörel (1886 Renovation des Hochaltars, 1898 der Pfarrkirche). 1876-81 Schulinspektor von Goms und 1881-95 von Brig-Östl. Raron. 1888 Mitinitiant und Vizepräs., 1898-1900 Präs. des Geschichtsforschenden Vereins Oberwallis. S. arbeitete an der Quellenpublikation "Documents relatifs à l'histoire du Vallais" (8 Bde., 1875-98) von Jean Gremaud mit und verfasste zahlreiche Publikationen und Vorträge zur Walliser Geschichte.

Quellen und Literatur

  • J. Lambrigger, «Ferdinand S. (1832-1901)», in BWG 20, 1988, 221-231 (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.1.1832 ✝︎ 23.5.1901