de fr it

Felix DonatKyd

Aquarell von David Alois Schmid, 1851 (Staatsarchiv Schwyz, Graph. Slg. 1544).
Aquarell von David Alois Schmid, 1851 (Staatsarchiv Schwyz, Graph. Slg. 1544). […]

27.4.1793 Brunnen, 14.7.1869 Brunnen, kath., von Brunnen. Sohn des Leonhard Rudolf (->) und der Rosa Carolina Nager. 1824 Katharina Reding. Nach minimaler Schulbildung erwarb sich der vielseitig begabte K. autodidaktisch Sprachkenntnisse. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich in den verschiedensten Berufen (u.a. Strumpfweber, Pulvermacher), am häufigsten als Privatlehrer, am dauerhaftesten 1831-42 als Posthalter in Brunnen. Neuem gegenüber aufgeschlossen und Gewährsmann für versch. Sammelwerke (z.B. "Schweiz. Idiotikon"), konzentrierte er sich als Lokalhistoriker zunehmend auf das Sammeln und Sichern des Verschwindenden. Seine Sammlung von Bildern und Aufzeichnungen (über 30 Bände) verkaufte der fast Erblindete 1867 dem Kt. Schwyz.

Quellen und Literatur

  • StASZ, Slg. K.
  • ZBZ, Briefe
  • R. Kyd et al., Felix Donat K., 1793-1869, 1993
  • E. Schoeck-Grüebler, Der freundeidgenöss. Rechenschieber: der Briefwechsel zwischen Felix Donat K. aus Brunnen und Hofrat Johann Caspar Horner aus Zürich, 2004
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.4.1793 ✝︎ 14.7.1869