de fr it

HeinrichWeidmann

Erstmals erw. 1558, 8.6.1574 Pfäfers, kath., wahrscheinlich von Einsiedeln, vielleicht aber auch von Disentis. 1558 Diakon im Benediktinerkloster Pfäfers, im selben Jahr Priesterweihe. 1570 Wahl zum Abt. Während seiner Amtszeit hatte W. Schwierigkeiten mit den Bewohnern der Dörfer Maienfeld und Fläsch, welche ihm den Bezug des sog. Neubruchzehnten verweigerten. 1574 veräusserte er klösterl. Rechte in Flims an die dortigen Gemeindeangehörigen. W. gehörte zur relativ farblosen Reihe der Pfäferser Äbte, welche zwischen 1550 und 1580 regierten und in starkem Mass von den eidg. Schirmorten abhängig waren.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1021
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1558 ✝︎ 8.6.1574