de fr it

EmilHuber

4.10.1867 Altdorf (UR), 27.1.1934 Altdorf, kath., von Altdorf. Sohn des Josef (->). Bruder von Andreas (->) und Karl (->). 1895 Katharina Häfliger, von Menznau, Tochter des Xaver. H. erkrankte in frühster Kindheit an Kinderlähmung. Volks- und Kantonsschule in Altdorf, Kunstgewerbeschule am Technikum in Winterthur, Lehre bei der Firma Müller & Cie. in Aarau, anschliessend Weiterbildung zum eidg. diplomierten Zeichenlehrer am Technikum Winterthur. Er war als Bauzeichner und Zeichenlehrer tätig und wurde 1906 Zeichenlehrer am Kollegium Karl Borromäus und an der Gemeindeschule in Altdorf. H. gehörte zu den Gründern und Förderern der kantonalen gewerbl. Fortbildungsschule. Der auch als Heraldiker tätige H. schuf das Buch "Wappen der lebenden und ausgestorbenen Geschlechter des Landes Uri" (1924), ein Unikat mit über 320 kolorierten Familienwappen, das heute im Staatsarchiv Uri aufbewahrt wird.

Quellen und Literatur

  • Urner Wbl., 1934, Nr. 5
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.10.1867 ✝︎ 27.1.1934