de fr it

HanniPestalozzi

Porträt von Hanni Pestalozzi. Fotografie, um 1960 (Stadtarchiv Wil SG).
Porträt von Hanni Pestalozzi. Fotografie, um 1960 (Stadtarchiv Wil SG).

25.4.1905 Wil (SG), 19.4.1986 Kirchberg (SG), reformiert, von Zürich und Wil. Tochter des Friedrich Pestalozzi und der Emmy Albertine geborene Ernst. Ledig. Hanni Pestalozzi besuchte das Handarbeits- und Hauswirtschaftslehrerinnenseminar in Freiburg und arbeitete im elterlichen Landwirtschafts- und Pensionsbetrieb Hofberg bei Wil mit. 1936-1980 übte sie im Auftrag der Vereinigung für ländliche Heimarbeit im Kanton St. Gallen eine Beratungstätigkeit aus. Sie war eine Pionierin der Aus- und Fortbildung der Bauerntöchter und Bäuerinnen sowie führend an der Gründung und dem Aufbau örtlicher Bäuerinnenvereinigungen beteiligt. Als Vorstandsmitglied (1946-1967) und Präsidentin des Schweizerischen Landfrauenverbands (1946-1952) machte sie sich vielfach um die Modernisierung der bäuerlichen Hausarbeit und die Verbesserung des Status der Frau auf dem Land verdient. 1981 wurde sie Ehrenbürgerin von Wil.

Quellen und Literatur

  • St. Galler Bauer, 1986, Nr. 19, S. 621-624.
  • Sankt-Galler Geschichte. Die Zeit des Kantons 1945-2000, Bd. 8, 2003, S. 25.
  • Widmer, Marina; Witzig, Heidi (Hg.): Blütenweiss bis rabenschwarz. St. Galler Frauen – 200 Porträts, 2003, S. 297-298.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 25.4.1905 ✝︎ 19.4.1986

Zitiervorschlag

Xaver Bischof, Franz: "Pestalozzi, Hanni", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.07.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042383/2020-07-13/, konsultiert am 27.11.2020.