de fr it

FranzPerret

18.5.1904 Schwerzenbach, 22.12.1979 St. Gallen, kath., von Mels. Sohn des Albert Carl, Bürochefs der SBB-Güterexpedition, und der Berta geb. Schibli. 1934 Rita Mazzotta, Tochter des Oronzo, Gastwirts und Weinbauern. Klosterschulen in Näfels und Stans, Rechtsstud. in Paris und Genf, lic. iur. Ab 1936 gab P. auf privater Basis frühe Quellen zur Geschichte Unterrätiens heraus. Ab 1940 arbeitete er am Bündner und ab 1942 am Liechtensteiner Urkundenbuch und von 1946 bis zu seinem Tod an jenem der südl. Teile des Kt. St. Gallen (1951-82). 1958-68 war P. Staatsarchivar und Kantonsbibliothekar von St. Gallen und 1968-78 Stiftsarchivar. P. publizierte über die Abtei Pfäfers und das Sarganserland. Er hatte eine Vorliebe für die rom. Kultur. 1965 erhielt er als Erster den sarganserländ. Kulturpreis.

Quellen und Literatur

  • PrivA Jean-Marc P., Confignon
  • StiA St. Gallen, Nachlass
  • W. Vogler, «Bibliogr. Franz P.», in St. Galler Kultur und Gesch. 8, 1979, 297-309
  • Mitt. der Vereinigung Schweiz. Archivare 32-33, 1980-81, 75-77
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.5.1904 ✝︎ 22.12.1979