de fr it

Johann PeterStoppa

Juli 1621 Chiavenna, 8.1.1701 Paris, ref., später kath., ab 1651 von Chur, vor 1666 von Basel. Sohn des Nicolaus, Arztes. Bruder des Johann Baptist (->). 1661 Anne-Charlotte de Gondi, aus Florenz. Ab 1636 als Söldner in franz. Diensten, 1648 Leutnant, 1654 Oberstleutnant, 1672 Oberst und Brigadier, 1674-88 Generaloberst aller Schweizer und Bündner Truppen, 1676 Generalleutnant der franz. Armee, 1685 Kommandant des Schweizer Garderegiments. S. verfügte fast uneingeschränkt über die Vergabe von Offizierschargen, was ihm Konflikte mit der eidg. Tagsatzung einbrachte (z.B. 1698). Ein Prozess wegen Verletzung von militär. Kapitulationen wurde indes sistiert. In Chur erinnert das sog. Stuppishaus an die Blütezeit der franz. Söldnerwerbung. Ritter des St.-Ludwig-Ordens.

Quellen und Literatur

  • H. Caviezel, General-Lieutenant Johann Peter Stoppa und seine Zeit, 1893
  • F. Barraz, Peter Stoppa 1621-1701, 1990
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Johann Peter Stuppa
Lebensdaten ∗︎ Juli 1621 ✝︎ 8.1.1701

Zitiervorschlag

Bundi, Martin: "Stoppa, Johann Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.07.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042445/2012-07-20/, konsultiert am 26.09.2021.