de fr it

AnnyVonzun

31.3.1910 St. Moritz, 6.8.1990 Chur, von Ardez und St. Moritz. Tochter des Otto, Hoteldirektors und Lehrers, und der Anna geborene Monsch. 1939 Leonhard Meisser. 1930-1931 bildnerische Kurse an der Kunstgewerbeschule und an der ETH Zürich, 1932-1936 Kunstgewerbeschule Basel, Malklasse von Arnold Fiechter, 1937 Académie Ranson in Paris. Ab 1939 in Chur, freischaffende Malerin. Reisen nach Frankreich, Südeuropa und Nordafrika. Kinderbildnisse, Stillleben, Intérieurs, Landschaften, Städtebilder und Genres unter Einfluss des Nachimpressionismus. Buchillustrationen.

Quellen und Literatur

  • U. Christoffel, «Die Malerin Anny Vonzun», in Bündner Jb., 1959, 49-53
  • Anny Vonzun, Ausstellungskat. Chur, 1980
  • P. Zinsli, «Die Malerin Anny Meisser-Vonzun», in Bündner Jb., 1981, 14-20
  • KLS 2, 1022 f.
  • H. Peyer, «Begegnungen mit dem Künstlerehepaar Leonhard und Anny Meisser-Vonzun», in Bündner Jb., 1992, 29-38
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.3.1910 ✝︎ 6.8.1990

Zitiervorschlag

Leza Dosch: "Vonzun, Anny", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.05.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042454/2013-05-08/, konsultiert am 20.07.2024.