de fr it

Johann GottliebSchrämli

12.8.1792 Thun, 9.12.1841 Amsoldingen, reformiert, von Thun. Sohn des David, Ziegelfabrikanten und Thuner Kleinrats, und der Maria Schneider. 1820 Sophia von Siebenthal, Tochter des Johannes. Theologiestudium in Bern, 1809 als studens philologiae immatrikuliert. 1815 Kandidat, 1820 Landeshelfer in Interlaken, 1822 Thuner Kapitelhelfer, 1829-1841 Pfarrer in Amsoldingen. Johann Gottlieb Schrämli gehörte ab 1822 der Schweizerischen Geschichtforschenden Gesellschaft an. Er hinterliess umfangreiche Materialsammlungen und Entwürfe zu einer Geschichte von Thun.

Quellen und Literatur

  • BurgerA Thun, Nachlass
  • C.F.L. Lohner, H.G. Keller, Johann Gottlieb S., 1942
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.8.1792 ✝︎ 9.12.1841

Zitiervorschlag

Schmid, Thomas: "Schrämli, Johann Gottlieb", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.02.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042469/2011-02-07/, konsultiert am 22.10.2021.