de fr it

SamuelHopf

2.4.1784 Thun, 22.10.1830 Burgdorf, ref., von Thun. Sohn des Samuel, Eisenhändlers. 1804 Maria Kupferschmid, von Burgdorf. H. wurde im Waisenhaus von Thun erzogen und unterrichtet. 1800-01 wirkte er als Koredaktor der ersten Thuner Zeitung "Der Oberländerbot". Als Anhänger von Johann Heinrich Pestalozzis Erziehungsmethoden war er ab 1803 an dessen Institut in Burgdorf als Hilfslehrer angestellt. Nach Aufenthalten an versch. Schulen, u.a. in Yverdon, gründete er 1809 in Basel eine eigene Lehr- und Erziehungsanstalt. Ab 1813 lebte er wieder in Burgdorf. Er war Lehrer der Artistenschule (Vorbereitung auf Handel und Handwerk) und arbeitete nebenbei auch als Geometer, Notar und Bibliothekar. H. gilt als Initiant der 1821 gegr. Gemeinnützigen Gesellschaft der Stadt Burgdorf.

Quellen und Literatur

  • Heimatbuch des Amtes Burgdorf und der Kirchgem. Utzenstorf und Bätterkinden 1, 1930, 358
  • C. Widmer, Pestalozzis Burgdorfer Zeit, 1799-1804, 1973, 55
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF