de fr it

EmilZbinden

26.6.1908 Niederönz, 31.12.1991 Bern, von Jaberg. Sohn des Samuel, Postkutschers, und der Bertha geborene Kohler. 1952 Martha Emma Bichsel. Schulen in Herzogenbuchsee und ab 1916 in Bern, 1924-1928 Schriftsetzerlehre in Bern, 1928-1931 Kunstgewerbeschule Berlin und Staatliche Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe Leipzig. Emil Zbinden engagierte sich in der Arbeiterbewegung und überzeugte 1933 den Direktor der Büchergilde Gutenberg in Leipzig, Bruno Dressler, sich in Zürich niederzulassen. 1935-1953 illustrierte Zbinden für die Büchergilde Gutenberg in Zürich die 16 Bände des Werks von Jeremias Gotthelf. Gleichzeitig arbeitete er mit den Büchergilden in Lausanne und Prag sowie mit verschiedenen Verlagen zusammen. 1944 gehörte er zu den Mitgründern der Vereinigung Schweizer Holzschneider Xylos (heute Xylon), die er 1952-1970 präsidierte. Mit dem belgischen Holzschnittkünstler Frans Masereel gründete er 1953 Xylon International.

Quellen und Literatur

  • Schweizerisches Literaturarchiv, Bern, Korrespondenz mit C.A. Loosli
  • Schweizerische Nationalbibliothek, Bern, Archiv Emil Zbinden, 1926 (ca.)-2001 (ca.)
  • 50 Jahre Xylon, [1994]
  • Biografisches Lexikon der Schweizer Kunst 2, 1998, 1157 f.
  • Emil Zbinden, 1908-1991, Ausstellungskatalog Bern, 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.6.1908 ✝︎ 31.12.1991

Zitiervorschlag

Pastori Zumbach, Anne: "Zbinden, Emil", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.01.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042487/2015-01-25/, konsultiert am 22.10.2020.