de fr it

Karl vonSteiger

3.10.1787 Bern, 1.4.1863 Bern, ref., von Bern. Sohn des Karl Friedrich (->). Bruder von Franz Georg (->) und Johann Rudolf (->). 1811 Margaretha Gräfin von Rechteren-Westerveld, Tochter des Rudolf Christian. Bei Johann Friedrich Herbart Hausunterricht, 1803-07 bei demselben Stud. in Göttingen. 1813 Mitgesandter zu den Alliierten, um mit ihnen die Durchmarschbedingungen durch die Schweiz auszuhandeln, ab 1818 Berner Grossrat, ab 1821 Mitglied des Appellationsgerichts, ab 1826 Kommandant der eidg. Kavallerie in Thun. Nach der liberalen Staatsumwälzung von 1831 zog sich S. aus der kant. Politik und infolge Eidverweigerung gegenüber der neuen Regierung auch aus dem Militär zurück. Er amtierte als Berner Stadtrat und wurde beim konservativen Umschwung von 1850 nochmals für vier Jahre in den Berner Gr. Rat gewählt. S. besass in Kirchdorf zuerst die Campagne Winkel, dann das Schlössli.

Quellen und Literatur

  • Slg. bern. Biogr. 5, 1902, 395-400
  • Genealogie des Geschlechtes von S. (weiss) von Bern 1, 1906, 167
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.10.1787 ✝︎ 1.4.1863
Systematik
Politik (1790-1848)