de fr it

AugusteKrieg

28.2.1828 Nods, 18.3.1863 La Neuveville, ref., von La Neuveville. Sohn des Frédéric-Auguste, Pfarrers. 1856 Laure Chopard. K. wuchs 1832-37 in Bern, danach in La Neuveville auf. 1839-47 Ausbildung in Neuenburg, 1847-49 in Bern und 1849-52 an der Univ. Halle. Vikar in Bern, Corgémont und Moutier, später vollamtl. Pfarrer in Sonvilier (1854-62) und franz. Pfarrer in La Neuveville. K.s letzte Jahre waren von Krankheit überschattet. Obwohl er auch als Essayist ("Idéalisme et paternité" 1873) und Erzähler ("Souvenirs d'Italie" 1865 und 1873) hervortrat, war er in erster Linie Lyriker. Laut Xavier Kohler, der K.s Gedichte herausgegeben und das Vorwort verfasst hatte ("Poésies de Auguste K." 1879), lag für K. der Sinn der Poesie darin, Gott, das Vaterland und die Freuden und Leiden des Herzens zu besingen.

Quellen und Literatur

  • V. Rossel, «Les poètes du Jura bernois», in Actes SJE, 1899, 1-78
  • Anthologie jurassienne 1, 1964, 141-146
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.2.1828 ✝︎ 18.3.1863