de fr it

Louis dePortes

26.4.1666 Castres (Languedoc), 28.2.1739 Genf, ref., aus Castres, ab 1698 von Bern. Sohn des Jacques, hugenott. Flüchtlings in Lausanne, später Vevey, und der Marguerite du Poncet. 1) 1695 Marguerite du Poncet, seine Cousine, Tochter des Jean, Flüchtlings in Holland, 2) Marguerite de Budé, Tochter des Guillaume, Herrn von Ferney und Boisy, von Genf. 1690 Hauptmann in franz. Diensten, 1698 aus religiösen Gründen entlassen. 1703 im Dienst Savoyens, Oberst eines prot. Regiments. Bei der Belagerung von Turin 1706 und später in Sizilien erwarb sich P. militär. Verdienste. Er wurde 1711 General, 1719 Feldmarschall-Leutnant und 1731 General der Artillerie. 1733 nahm P. seinen Abschied. Er erwarb 1712 die Herrschaft Coinsins, 1721 Symond bei Veyrier, 1723 Crassier, 1725 Genolier sowie 1738 Borex und liess 1720 das heutige Schloss Coinsins erbauen.

Quellen und Literatur

  • BBB, FamA
  • Le refuge huguenot en Suisse, Ausstellungskat. Lausanne, 1985, 128 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.4.1666 ✝︎ 28.2.1739