de fr it

EdouardJequier-Doge

12.2.1907 Fleurier, 24.12.1988 Cully, ref., von Fleurier. Sohn des Jean Jequier, Industriellen und Violinisten, und der Louise-Emilia geb. Barbezat. 1937 Marguerite Doge, Ärztin, Tochter des Louis, Industriellen. Gymnasium in Neuenburg, Medizinstud. in Neuenburg und Lausanne, 1933 Lizentiat, 1934 Doktorat. 1933-34 Assistent an der Univ. Bonn. 1937-48 Oberarzt am Waadtländer Kantonsspital, 1948 Praxiseröffnung in Lausanne. 1942 PD an der Univ. Lausanne, 1943 Lehrbeauftragter für Innere Medizin, 1950-57 ao. und 1957-77 o. Prof. der medizin. Poliklinik, 1950-77 deren Direktor. Mitglied der Studentenverbindung Belles-Lettres. 1939 César-Roux-Preis.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • Professeurs Lausanne, 658
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Edouard Jequier (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 12.2.1907 ✝︎ 24.12.1988