de fr it

LéonFroidevaux

5.2.1876 Saignelégier, 15.9.1931 Courtételle, kath., von Le Bémont. Sohn des Julien, Präfekten des Bez. Freiberge, und der Louise geb. Monnet. Ledig. 1891-95 Lehrerseminar in Pruntrut und Konservatorium in Basel. Primarlehrer in Moutier. 1902 übernahm F. die Redaktion des "Feuille d'avis du Jura", das 1903 zum "Petit Jurassien" wurde. Er war sowohl als Journalist und Musiker, u.a. als Komponist, tätig. Er leitete verschiedene Musikgesellschaften und Gesangvereine, die er im Bezirksverband Moutier zusammenfasste. Zudem war er Mitbegründer des jurass. Pressevereins und des Verbandes der Buchdruckermeister des Jura. Wegen Artikeln, in denen er die Armee kritisiert und die Deutschfreundlichkeit der höheren Offiziere angeprangert hatte, wurde er während des 1. Weltkriegs 1915 zu 14 Tagen und 1916 zu zwei Monaten Haft verurteilt. Als seine Zeitung ihn entliess, fand er keine feste Anstellung mehr. F. befürwortete die Trennung des Jura vom Kt. Bern.

Quellen und Literatur

  • Mes quatorze jours de prison, 1915, (21962)
  • P.-O. Bessire, «Léon F., 1876-1931», in Actes SJE, 1942, 53-94
  • L. Montavon, Le Pays et la question jurassienne durant la première guerre mondiale, 1971
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.2.1876 ✝︎ 15.9.1931