de fr it

MauriceVallat

25.11.1860 Pruntrut, 12.4.1910 Belfort, katholisch, von Pruntrut. Sohn des Maurice, Geometers und Architekten, und der Marie-Françoise geborene Turberg. Ledig. Uhrmacherschule in Neuenburg, 1884-1891 Ecole des Beaux-Arts in Paris. Architekt in Pruntrut, Paris und Belfort. Als Geschäftspartner seines Vaters baute Maurice Vallat 1893-1894 die Kirche Saint-Etienne in Bressaucourt. Er entwarf die Villen Pfister (1896), Viatte (1897), Kohler-Dubail (1903) und Donzelot (1904) in Pruntrut sowie die Villa von Henry Burrus in Boncourt (1909). Vallat führte einen im Jura einzigartigen, eklektischen, von Rationalismus, Jugendstil und Regionalismus geprägten Stil ein.

Quellen und Literatur

  • N. Jacot, Pierre-Joseph-Maurice Vallat, un architecte dans le Jura, Liz. Lausanne, 2009
  • N. Jacot et al., Maurice Vallat, 2010
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.11.1860 ✝︎ 12.4.1910

Zitiervorschlag

Nicolas Jacot: "Vallat, Maurice", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.11.2014, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042670/2014-11-26/, konsultiert am 19.04.2024.