de fr it

JohannMing

10.7.1820 Lungern, 30.11.1885 Sarnen, katholisch, von Lungern. Sohn des Johann Josef, Gemeindeweibels, und der Marie Magdalena geborene Imfeld. 1835 Sekundarschule in Luzern, 1836-1838 Lehrerseminar in Kreuzlingen. 1839-1840 Privatlehrer, 1841-1847 Theologiestudium in Luzern, Freiburg im Breisgau und Chur. 1847 Priesterweihe. 1847-1850 Vikar und 1850-1859 Pfarrer in Lungern. Aufgabe der Pfarrei wegen eines Schulstreits. 1859-1864 in Sarnen ohne geistliche Anstellung, 1864-1885 dort Frauenklosterkaplan. 1849-1857 erster Obwaldner Schulinspektor. Verfasser von Primarschul- und Andachtsbüchern. Sein Lebenswerk ist seine vierbändige Bruder-Klausen-Biografie.

Quellen und Literatur

  • E. Omlin, Die Geistlichen Obwaldens vom 13. Jh. bis zur Gegenwart, 1984, 408
  • E. Ming, «Pfarrer Johann Ming von Lungern, 1820-1885», in Obwaldner Geschichtsbl. 16, 1986, 137-214
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.7.1820 ✝︎ 30.11.1885

Zitiervorschlag

Niklaus von Flüe: "Ming, Johann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042683/2007-11-30/, konsultiert am 30.05.2024.