de fr it

HansLeuzinger

11.2.1887 Glarus, 21.8.1971 Zollikon, ref., von Glarus. Sohn des Johannes, Kaufmanns. 1919 Amalia Schuler, Tochter des Fridolin, Advokaten. 1906-12 Architekturstud. am Polytechnikum bzw. an der ETH Zürich und der Techn. Hochschule in Stuttgart. Praktikant bei Streiff & Schindler in Zürich, 1917 eigenes Büro in Glarus, 1931 Verlegung desselben nach Zürich. Vornehmlich neuklassizist. geprägtes Frühwerk, in der Mitte der 1920er Jahre Wendung zum sog. Neuen Bauen. K. entwarf, v.a. im Kt. Glarus, zahlreiche Wohn- und Ferienhäuser, Berghütten (Planurahütte 1929, Ortstockhaus 1931), Kindergärten und andere öffentl. Bauten (1952 Kunsthaus Glarus, 1956 Gemeindesaal Jakobsblick in Niederurnen). Daneben engagierte er sich für ortsplaner. und denkmalpfleger. Belange (Renovationen des Freulerpalastes in Näfels und des Schlosses Greifensee) sowie für die Bauernhausforschung. 1932 Mitgründer der Glarner Vereinigung für Heimatschutz, bis 1955 deren Obmann. 1942-47 Mitglied der Eidg. Kommission für Denkmalpflege. 1964 Dr. h.c. der Univ. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Hans L. 1887-1971, Ausstellungskat. Glarus, 1993
  • Architektenlex., 344
  • Heimat-Heimatkunde-Heimatschutz. 75 Jahre Glarner Heimatschutz, 2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.2.1887 ✝︎ 21.8.1971