de fr it

GustavSchneeli

12.11.1872 Zürich, 23.5.1944 Zürich, ref., von Mühlehorn (heute Gem. Glarus Nord) und Zürich. Sohn des Eduard, wohlhabenden Kaufmanns, und der Emma geb. Berri. Ledig. Stud. der Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte in Basel (bei Jacob Burckhardt), München und Berlin, 1896 in Zürich Promotion ("Renaissance in der Schweiz"). Stud. der Rechte, 1908 Dr. iur. Attaché der Schweizer Gesandtschaft in Rom. Um 1905 Hinwendung zur Malerei, Ausbildung in Paris, Rom und München, dem Symbolismus verpflichtet. In München wohnhaft, Präs. der Sektion München der Gesellschaft Schweiz. Maler, Bildhauer und Architekten. 1914-18 in der Kriegsgefangenenfürsorge aktiv. 1931 Umzug nach Paris. Redaktor des "Schweiz. Geschlechterbuchs" und des "Genealog. Handbuchs zur Schweizer Geschichte". Stifter des Kunsthauses Glarus, Besitzer von Schloss Vuippens.

Quellen und Literatur

  • StABS, Briefe (1893-1900)
  • Glarner Nachrichten, 24.5.1944; 14.4.1945
  • Die Sammlung Gustav S., 1995
  • BLSK, 945
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.11.1872 ✝︎ 23.5.1944