de fr it

WilliamLescaze

27.3.1896 Onex, 9.2.1969 New York, ref., von Avusy, ab 1929 amerikan. Staatsbürger. Sohn des Alexandre, Lehrers, und der Marthe geb. Caux, Lehrerin. 1933 Mary Connick Hughes. Nach dem Besuch des Collège und der Ecole des Beaux-Arts in Genf studierte L. 1915-19 an der ETH Zürich Architektur. Danach war er kurz in Arras (Artois) und Paris tätig. 1920 wanderte er in die USA aus, wo er sich als Zeichner anstellen liess, bevor er 1923 in New York ein eigenes Büro eröffnete und als Architekt und Designer arbeitete. 1929-35 ging er eine Partnerschaft mit dem Architekten George Howe ein. Zusammen erstellten sie 1929-32 einen der ersten modernen Wolkenkratzer in Philadelphia (samt selbstentworfenem Mobiliar), der in den USA zu einem der Vorbilder der Hochhausarchitektur der 1950er und 60er Jahre wurde. Für die Schweiz entwarf L. mit John R. Weber den Swiss Pavillon für die Weltausstellung 1939 in New York und 1959-60 die Schweizer Botschaft in Washington. L.s Werk umfasst Schulen und Siedlungen (u.a. in England), Einfamilienhäuser sowie Ausstellungs-, Fabrik- und Bürogebäude.

Quellen und Literatur

  • Syracuse University, New York: Nachlass
  • William L., Architekt, Austellungskat. Genf, 1993 (franz. 1992)
  • Architektenlex., 342 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.3.1896 ✝︎ 9.2.1969