de fr it

LouisCarlen

17.1.1929 Brig, kath., von Reckingen (VS), Gluringen und (1980) Brig-Glis. Sohn des Hermann, Kaufmanns, und der Amelia geb. Luggen. Antoinette Steiner, Tochter des Alois, SBB-Angestellten in Brig und Gemeinderats. Stud. in Freiburg (Dr. iur. 1955, Dissertation über das Landrecht Kardinal Schiners), Bern (1954 Lizentiat in Geschichte), Lausanne und Paris. 1957 Eröffnung einer Notariats- und Anwaltspraxis. 1967 ao. Prof., 1969-71 o. Prof. an der Jurist. Fakultät der Univ. Innsbruck, 1971-93 Ordinarius für Rechtsgeschichte, Kirchenrecht und Staatskirchenrecht an der Univ. Freiburg. Verfasser von über 1000 wissenschaftl. Publikationen. Ab 1973 Präs. der Internat. Gesellschaft für rechtl. Volkskunde. 1956-68 Mitglied der Briger Stadtregierung, 1961-73 christl.-sozialer Grossrat des Kt. Wallis. 1985 Kulturpreis des Oberwallis.

Quellen und Literatur

  • Erinnerungen, 2000
  • A. Carlen, B. Truffer, Prof. Dr. Louis C., 1985
  • Fs. für Louis C. zum 60. Geburtstag, hg. von L.C. Morsak, M. Escher, 1989
  • H. Bischofberger, «Veröffentlichungen von Prof. Dr. Louis C.», in BWG 32, 1999, 13-53
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Rolle, Marianne: "Carlen, Louis", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.08.2003, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042802/2003-08-08/, konsultiert am 20.01.2021.