de fr it

Norbert A.Luyten

8.8.1909 Antwerpen, 9.9.1986 Freiburg, kath., Belgier. Sohn des Pieter Louis und der Henrica Louise geb. Van Kuyk. 1927 Eintritt in den Predigerorden, 1933 Priesterweihe. Theologie- und Philosophiestud. in Gent und Löwen, 1943 Doktorat. Ab 1945 ao. Prof., 1948-79 o. Prof. der Naturphilosophie und philosoph. Anthropologie an der Univ. Freiburg, 1956-58 deren Rektor. L. verfasste über 250 Publikationen, u.a. "Ordo Rerum" (1969), "Mensch-Sein als Aufgabe" (1985), "Ewigkeit des Menschen?" (1988) und gab die Sammlung "Grenzfragen" (1972-87) der Görres-Gesellschaft heraus. Er förderte die interdisziplinäre Forschung, den Dialog zwischen Naturwissenschaften, Philosophie und Religion sowie den Psychologie- und Pädagogikunterricht. In seiner philosoph. Anschauung, die auf thomist. Denken gründete, galt der Mensch als inkarnierter Geist.

Quellen und Literatur

  • Freiburger Nachrichten, 10.9.1986
  • Universitas friburgensis 44, 1986, 89-91
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

N. Schumacher, Bernard: "Luyten, Norbert A.", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.12.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042814/2009-12-01/, konsultiert am 26.10.2020.