de fr it

EmilePerrier

23.6.1848 Châtel-Saint-Denis, 9.11.1924 Freiburg, kath., von Châtel-Saint-Denis. Sohn des Jean-Louis, Grossgrundbesitzers, Käseexporteurs und Oberamtmanns des Bez. Veveyse, und der Marie-Marguerite-Hélène geb. Genoud. 1877 Marie-Louise Gottofrey, Tochter des Jean Baptiste François. 1870-72 Stud. an der Rechtsschule in Freiburg, dann in Innsbruck, Lizenziat und Anwaltspatent. 1875 Eröffnung einer Kanzlei. Ab 1879 Prof. an der Rechtsschule in Freiburg, ab 1889 o. Prof. für öffentl. Recht und Zivilprozessrecht an der Univ. Freiburg, 1893-1900 o. Prof. für Bundesrecht, 1895-96 Dekan. 1874-76 Substitut des Staatsanwalts des Kt. Freiburg, 1879-99 Staatsanwalt. 1899-1924 Bundesrichter (1909-10 Präs.). Mitglied der gemässigten Konservativen Volkspartei.

Quellen und Literatur

  • NEF 59, 1926, 217-222
  • Gesch. der Univ. Freiburg, Schweiz, 1889-1989, Bd. 2, 1991, 564; Bd. 3, 1992, 979
Weblinks
Normdateien
GND