de fr it

VitalSchwander

27.5.1913 Galgenen, 10.2.2005 St. Gallen, kath., von Galgenen. Sohn des Vital (->). Dina Züger, Tochter des Arnold, Gastwirts und Gemeindepräsidenten. Besuch des humanist. Gymnasiums Feldkirch und der Stiftsschule Einsiedeln, Rechtsstud. in Freiburg und Zürich, 1937 Doktorat an der Univ. Freiburg. Anwalt in Lachen, aushilfsweise Gerichtsschreiber am Kantonsgericht Schwyz und am Bundesgericht. Ab 1945 ao. und 1948-72 o. Prof. für Straf- und Strafprozessrecht, ab 1952 auch für Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungsrecht an der Univ. Freiburg, 1952-53 und 1961-62 Dekan. Ab 1972 Bundesrichter (auf Vorschlag der CVP-Fraktion), bis 1980 Mitglied des Kassationshofs und der Anklagekammer (1979 und 1980 deren Vizepräs.). S.s wichtigstes Werk war "Das Schweiz. Strafgesetzbuch" (1952, 2. Auflage 1964).

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Zs.f. Strafrecht 123, 2005, 125 f.
Weblinks
Normdateien
GND