de fr it

VincenzZapletal

15.1.1867 (Adolf) Wölmsdorf (Österreich-Ungarn, heute Tschech. Republik), 21.1.1938 Kloster Hacking (Wien), kath., Tscheche. 1883 Eintritt in den Dominikanerorden, 1884-91 Stud. der Philosophie und Theologie am dominikan. Studium Generale in Wien. 1890 Ordination für die Dominikanerprovinz Österreich, 1891-93 weiterführende Studien in oriental. Sprachen an der Bibelschule in Jerusalem. Ab 1893 o. Prof. für Exegese, bibl. Archäologie und Hermeneutik an der Univ. Freiburg. 1896-1928 in Lateinisch gehaltener Kurs für bibl. Hebräisch, 1898-99 und 1913-14 Dekan der theol. Fakultät, 1910-11 Rektor. Superior der Dominikanerpatres in Freiburg, 1928 Rückzug ins Dominikanerkloster Hacking. Anerkannter Gelehrter und Vertreter des Modernismus. Korrespondierendes Mitglied der Königl. Akademie Prag, Ehrendoktor der Univ. Athen.

Quellen und Literatur

  • T. Petráček, Le Père Vincent Z. O.P. (1867-1938), 2007 (mit Bibl.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Dorand, Jean-Pierre: "Zapletal, Vincenz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.12.2014, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042831/2014-12-01/, konsultiert am 26.11.2020.