de fr it

JacopoAconcio

nach 1492 wahrscheinlich Trient, um 1566 England. Jurist, Philosoph und Vorkämpfer für die religiöse Toleranz. 1557 Flucht aus Mailand und Ankunft in Basel. Bis Herbst 1558 in Zürich, darauf Besuch in Genf. Ab 1559 Ingenieur in England. Anfangs 1564 erneut in Basel. Sämtliche Bücher Aconcios sind zuerst in Basel erschienen, darunter "De Methodo" (1558) und "Satanae Stratagemata" (156[4], 1565, französisch "Les ruzes de Satan"). Als "Stricke" des Satans und Hauptursache von Zwist, Krieg und Intoleranz in der Religion lehnte Jacopo Aconcio die orthodox-kirchlichen Dogmen weitgehend ab.

Quellen und Literatur

  • DBI 1, 154-159
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jacobus Acontius
Lebensdaten ∗︎ nach 1492 ✝︎ um 1566

Zitiervorschlag

Carlos Gilly: "Aconcio, Jacopo", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.03.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042832/2001-03-26/, konsultiert am 06.10.2022.