de fr it

Giovanni GiorgioBiandrata

1516 Saluzzo (Piemont), 1588 in Siebenbürgen (heute Rumänien). Arzt, Diplomat und Häretiker. B. kam 1556 nach Genf, wo er am 4.11.1557 das Bürgerrecht erhielt. Seine versteckte antitrinitar. Propaganda unter den ital. Flüchtlingen in Genf brachte ihn bald mit Calvin in Konflikt. Mitte 1558 musste B. über Bern nach Zürich fliehen. Aber hier stiess B. auf die Ablehnung Heinrich Bullingers, so dass er sich genötigt sah, nach Basel zu gehen und schliesslich nach Polen auszuwandern. Trotz wiederholter Warnungen und heftiger Proteste aus Zürich und Genf gelang es B. dort, dem Antitrinitarismus zur staatl. Anerkennung zu verhelfen und die Ideologie der Unitarierkirchen in Polen und Siebenbürgen bis zu seinem Tod entscheidend mitzuprägen.

Quellen und Literatur

  • DBI 10, 257-264
  • TRE 5, 777-781
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Giovanni Giorgio Blandrata
Lebensdaten ∗︎ 1516 ✝︎ 1588