de fr it

Massimiliano CelsoMartinengo

5.10.1515 Brescia, August 1557 Genf, kath., dann ref., aus Brescia. Gf. von Cesaresco. Sohn des Gf. Cesare II. (genannt il Magnifico) und der Ippolita Gambara. Jane Stafford, aus England. Vor dem 18. Altersjahr war M. bereits Regularkanoniker der Lateranbasilika. 1541 wurde er als Griechischlehrer nach Lucca ins Augustiner Chorherrenstift S. Frediano entsandt. Dort öffnete er sich unter dem Einfluss von Petrus Martyr Vermigli dem ref. Gedankengut. 1542-49 predigte er in der Gegend von Brescia. 1549 wurde er zum Prior von S. Frediano gewählt, floh aber im März 1551 nach Graubünden. 1552 ging er mit Galeazzo Caracciolo nach Genf, wo er heiratete und bis zu seinem Tod als Pfarrer der italienischsprachigen Glaubensgemeinschaft wirkte.

Quellen und Literatur

  • R.A. Lorenzi, «Per un profilo di Massimiliano Celso M., riformatore (1515-1557)», in Bollettino della Società di studi valdesi 197, 2005, 23-68
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.10.1515 ✝︎ Aug. 1557