de fr it

MihkelMartna

5.9.1860 (bzw. nach Gregorian. Kalender 17.9.1860) Paimpere (Gem. Veltsa, heute Estland), 24.5.1934 Tallinn, wahrscheinlich evang., aus Estland (damals Russland). Sohn einer Pächterfamilie. 1885 Olga Tompson. M., der den Malerberuf erlernt hatte, war Auditor an der Univ. Dorpat (heute Tartu, Estland) und wirkte als Politiker und Journalist. 1880 machte er Bekanntschaft mit dem Marxismus. Er nahm 1905 an der revolutionären Bewegung in Estland teil. 1906-17 lebte er als Flüchtling u.a. in der Schweiz. M. gründete die Estn. Sozialdemokratische Bewegung sowie die Estn. Sozialistische Arbeiterpartei und führte deren rechten Flügel. Als Mitglied der Auslanddelegation, des Provisor. Landrats, der Konstituierenden Versammlung und der ersten fünf Parlamente trug er massgeblich zur Gründung (1918) und Gestaltung der Republik Estland bei. M. verfasste polit. Schriften, u.a. in dt. Sprache "Estland, die Esten und die estn. Frage" (1919). 1934 Ehrendoktor der Univ. Tartu.

Quellen und Literatur

  • Eesti Entsüklopeedia 14, 2000, 280
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.9.1860 ✝︎ 24.5.1934