de fr it

MartinHeusi

31.8.1788 Schleitheim, 6.6.1841 Schleitheim, ref., von Schleitheim. Sohn des Martin. 1817 Elisabetha Mayer. 1804-12 Aufenthalt in Johann Heinrich Pestalozzis Internat in Yverdon, erst zwei Jahre als Schüler, dann sechs Jahre als Lehrer. 1815 Rückkehr nach Schleitheim und Gründer einer Privatschule. Diese wurde zur stark besuchten Musteranstalt und öffnete den Mitbürgern des Dorfes die Augen über die bisherige Schulmisere. 1825 Wahl zum Oberlehrer der Gemeindeschule von Schleitheim. Lehrerausbildner und 1832 Mitbegründer der freiwilligen Lehrerkonferenz des Klettgaus. H. war Vorkämpfer für die Ideen Pestalozzis im Kt. Schaffhausen. Durch ihn erreichte das Schulwesen der Gem. Schleitheim eine auf der Landschaft einzigartige Blüte.

Quellen und Literatur

  • GemA Schleitheim
  • J.U. Wanner, «Martin H., weiland Oberschulmeister in Schleitheim», in Altes und Neues vom Randen, hg. von A. Pletscher, 21911, 201-226
  • R. Stiefel, Pestalozzi und Schaffhausen, 1969, 137-147
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF