de fr it

EduardIm Thurn

5.2.1813 Schaffhausen, 8.3.1877 Schaffhausen, ref., von Schaffhausen. Sohn des Johann Heinrich, Oberstleutnants und Stadtpräs., und der Dorothea geb. Wolf. 1835 Maria Ursula Ammann, Tochter des Johann Rudolf, Kaufmanns und Stadtrats. Gymnasium in Schaffhausen, 1829-30 Kadett im franz. Garderegiment, 1833 Patent als Tierarzt und Eröffnung einer Praxis in Schaffhausen (1834-35 auch Herausgeber einer Fachzeitschrift), 1835-37 Stelle in der Stadtkanzlei. 1837-39 PD für Veterinärmedizin an der Univ. Basel, daneben Medizinstud. in Basel und Erlangen (1840 Dr. med.), ab 1840 Arztpraxis an versch. Orten im Kt. Schaffhausen, ab 1868 Teilhaber eines Advokaturbüros, 1872-77 Direktor der kant. Strafanstalt. 1843-47 Kantonsrichter, 1844-51 Sanitätsrat (Mitarbeit an der neuen kant. Medizinalordnung), 1847-48 und 1872-76 Kantonsrat, 1868-72 Grossstadtrat (1872 Vizepräs.). Autor verschiedener wichtiger wissenschaftl. Arbeiten, insbesondere der "Chronik der Stadt Schaffhausen" (1844, zusammen mit Hans Wilhelm Harder).

Quellen und Literatur

  • H. Joller, «Eduard I.», in SchBeitr. 58, 1981, 344-347
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF