de fr it

DerRheintaler

Tageszeitung im St. Galler Rheintal. Direkter Vorläufer war der von Buchdrucker Rudolf Unteregger gegründete und von Karl Völker redigierte "Der Bote am Rhein", der 1846-70 in Altstätten erschien. Nachfolgeblatt wurde ab 1870 der R., der bis in die 1970er Jahre Sprachorgan der Freisinnigen war. Die Zeitung erschien 1870 zweimal wöchentlich, ab 1871 ein-, 1910-46 drei-, ab 1970 fünf- und ab 1976 sechsmal. 1946 kam es zur Fusion mit dem liberalen "St. Galler Rheinboten" und das nun in Heerbrugg gedruckte Blatt erschien viermal wöchentlich. V.a. unter Redaktor Willi Rohner (1934-37 und 1940-57) nahm die Zeitung einen markanten Aufschwung. 1964-67 war das "Ostschweiz. Tagblatt" ein Kopfblatt des R.s. 1964 wurden der "Allg. Anzeiger" und der "Wächter am Rhein" erworben und bis Ende 1982 vollständig integriert. 1998 begann die Kooperation mit dem "St. Galler Tagblatt". Die Auflage betrug 2009 11'466 Exemplare.

Quellen und Literatur

  • 125 Jahre Der R., 1970
  • Der R., 23.10.1996 (Jubiläumsausg.)
Weblinks
Normdateien
GND