de fr it

RolfMeyer

6.10.1910 Zürich, 20.9.1982 Zürich, ref., von Zürich und Schaffhausen. Sohn des Conrad, Leiters der SBB-Bahnpost in Zürich. 1942 Ellinor von Gonzenbach, Tochter des Willi von Gonzenbach. M. studierte 1930-34 Architektur an der ETH Zürich. Als Architekt war er dann vier Jahre für die Landesausstellung in Zürich von 1939 tätig. Ab 1941 erstellte er als Freischaffender mehrere Orts- und Regionalplanungen. Danach leitete er 1943-45 das Büro für die Revision von Bauordnung und Zonenplan der Stadt Zürich. Ende 1949 übernahm er zusammen mit Ernst Egli für zwei Jahre die Leitung der Abt. für Stadt- und Regionalplanung im Libanon. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz arbeitete M. u.a. wieder als Orts- und Regionalplaner. 1963-67 sass er als Parteiloser auf der EVP-Liste im Zürcher Kantonsrat. 1965 berief ihn die EPUL zum ao. Prof. für Landesplanung. 1967-75 wirkte er als Chef des Amts für Raumplanung des Kt. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Persönlichkeiten Europas: Schweiz, 1974
  • Dok. zur Gesch. der schweiz. Landesplanung, hg. von E. Winkler et al., 1979
  • Histoire de l'Ecole polytechnique Lausanne, 1953-1978, 1999
  • Professeurs Lausanne, 851
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Böcker, Dagmar: "Meyer, Rolf", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.03.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043070/2008-03-06/, konsultiert am 25.10.2020.