de fr it

DoraScheuner

15.2.1904 Bern, 23.9.1979 Bern, ref., von Oberbalm. Tochter des Rudolf Friedrich, Geschäftsmanns, und der Ida Maria geb. Jaussi. Ledig. Als Jugendliche schloss sich S. in Bern der Christl. Mädchengruppe der Bachtalen an, die sie später auch leitete. Ermutigt durch die Zürcher Theologin Rosa Gutknecht, studierte sie in Bern und Marburg 1925-29 Theologie. Sie wurde als Vikarin an die Berner Johannesgem. gewählt, wo sie bis 1940 tätig war. Ab 1942 erteilte S. an der Univ. Bern Hebräischunterricht, ab 1950 war sie Lektorin, ab 1964 Honorarprofessorin. Sie arbeitete mit Peter Barth an einer Calvin-Edition ("Joannis Calvini opera selecta", 5 Bde., 1926-36), die sie nach Barths Tod mit Wilhelm Niesel fertigstellte. 1954 Dr. h.c. theol. der Univ. Bern.

Quellen und Literatur

  • (Hg.)Gottes sind wir. Calvinworte, 1943
  • StABE, Nachlass
  • H. Lindt-Loosli, Von der "Hülfsarbeiterin" zur Pfarrerin, 2000, 44-47
  • D. Brodbeck, Unerhörte Worte, 2003, 114-126
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.2.1904 ✝︎ 23.9.1979