de fr it

EmilRichterich

2.2.1901 Laufen, 15.7.1973 Laufen, katholisch, von Laufen. Sohn des Emil, Schulhausabwarts, und der Louise geborene Strub. 1928 Rosa Beck. Sekundarschule in Laufen, Bäcker- und Konditorlehre. Aufenthalte, unter anderem in Lausanne und Zürich. 1924 Kauf einer Bäckerei in Laufen, 1930 Gründung der Richterich & Co., Confiseriefabrik, in der die sogenannten Fünfermocken und ab 1949 Kräuterzucker produziert wurden. Umwandlung der Firma in die Ricola AG und Erweiterung der Produktion durch Bonbons und Tees. Gemeinderat in Laufen. Sammler zeitgenössischer Malerei und Mäzen (zu seinen Ehren 1975 Emil-und-Rosa-Richterich-Beck-Stiftung gegründet).

Quellen und Literatur

  • L. Richterich, «Emil Richterich-Beck», in Laufentaler Jb. 17, 2002, 59-64
  • R. Zimmermann, New Business Style, 2005, 141-149
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.2.1901 ✝︎ 15.7.1973

Zitiervorschlag

Schmidlin, Antonia: "Richterich, Emil", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.10.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043178/2010-10-20/, konsultiert am 01.12.2021.