de fr it

Christlicher Verein Junger Frauen (CVJF)

Der CVJF (bis 1964 Christl. Verein Junger Töchter CVJT) ist eine in der evang. Erweckungsbewegung verwurzelte, ökumenische und internat. Frauenorganisation. Erste CVJT-Gruppen entstanden ab 1875 in der Westschweiz und im Berner Jura nach dem Vorbild der engl. und nordamerikan. Young Women's Christian Association (YWCA). 1902 wurde ein Comité romand ins Leben gerufen. 1926 gründete Madeleine Chenevière den schweiz. CVJT in der Hoffnung auf Anschluss von Deutschschweizer Mädchengruppen. Dies gelang 1931 durch die Bemühungen von Maria Merz-Lehmann. Damit war die Voraussetzung für die Mitgliedschaft beim YWCA-Weltbund als Nationalverband (gegr. 1937) erfüllt. Als in den 1950er Jahren ref. Pfarrer in der Westschweiz Sektionen aus dem CVJT herauslösten, verlegte sich dieser auf Frauenarbeit (Lesegruppen, Ferienangebote, Besuchsdienste und Müttertreffs), während in der Deutschschweiz die Jungschararbeit weiter ausgebaut wurde. 1998 fusionierte der CVJF (2000 8'500 Mitglieder) mit dem Christlichen Verein Junger Männer zum Cevi (Schweizer Verband der Christl. Vereine Junger Frauen und Männer).

Quellen und Literatur

  • Gosteli-Stiftung, Worblaufen
  • Denn wir Frauen sind anders, hg. von C. Besson et al., 1996, (mit Bibl.)