de fr it

ErnstHofmann

6.5.1912 Zürich., 22.10.1986 Locarno, von Seen (heute Gem. Winterthur). Sohn des Gottlieb und der Maria Frieda geb. Neukom. Anna Elisabeth Schumacher. Ab 1930 Elektromonteur. 1936 gründete H. als Abspaltung von der Nationalen Front die nationalsozialist. Eidg. Soziale Arbeiter-Partei (ESAP). Mit seiner gross aufgemachten antisemit. Wochenzeitung "Schweizervolk" erweckte er den Verdacht finanzieller Abhängigkeit vom Ausland; doch ergab ein Ermittlungsverfahren der Bundespolizei, dass Industrielle in der Schweiz das Blatt mit ca. 70'000 Fr. finanziell unterstützt hatten. Auch als Mitbegründer der von Deutschland aus gesteuerten Nationalen Bewegung der Schweiz (NBS) und als Teilnehmer am Empfang der Frontisten durch Bundespräs. Marcel Pilet-Golaz erregte er 1940 Aufsehen. Später trat H. polit. nicht mehr in Erscheinung.

Quellen und Literatur

  • Das Programm der Eidg. Sozialen Arbeiter-Partei, 1936
  • Es geht um das Recht, 1939
  • Um Ehre und Freiheit unseres Volkes und Landes!, 1940
  • W. Wolf, Faschismus in der Schweiz, 1969
  • D. Bourgeois, Das Geschäft mit Hitlerdeutschland, 2000, (franz. 1998)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.5.1912 ✝︎ 22.10.1986