de fr it

HeinzHaffter

1.6.1905 Berg (TG), 9.9.1998 Frauenfeld, ref., von Weinfelden. Sohn des Max, Arztes, und der Eva geb. Linder. Bruder des Max (->). 1935 Margarete Kahler, Tochter des Otto. H. besuchte das Gymnasium in Frauenfeld und Winterthur und studierte an den Univ. Zürich, Kiel, Göttingen und Freiburg i.Br. klass. Philologie. Nach der Promotion trat H. 1932 in die Redaktion des "Thesaurus linguae Latinae" in München ein. 1939 kehrte er nach Winterthur zurück, wo er am Gymnasium unterrichtete. 1947 wurde H. Generalredaktor des "Thesaurus". An der Univ. Zürich war H. ab 1952 als PD tätig, ab 1953 als ao. Prof. und 1959-70 als o. Prof. für klass. Philologie, v.a. Latein.

Quellen und Literatur

  • Unters. zur altlat. Dichtersprache, 1934
  • Terenz und seine künstler. Eigenart, 1953
  • Röm. Politik und röm. Politiker, 1967
  • Et in Arcadia ego, 1981
  • NZZ, 31.5.1975
  • Jahresber. der Univ. Zürich 1998/99, 211 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.6.1905 ✝︎ 9.9.1998