de fr it

ManuLeumann

6.10.1889 Strassburg, 15.7.1977 Zürich, ref., dt. Staatsangehöriger, ab 1940 von Zürich. Sohn des Ernst (->). 1934 Ella Nap, aus Holland. Gymnasium in Strassburg, Stud. der indogerm. Sprachwissenschaft, klass. Philologie und Orientalistik in Strassburg, Berlin und Göttingen (hier bei Friedrich Leo und Jacob Wackernagel). 1914 Doktorat in Strassburg. 1919-27 am "Thesaurus linguae Latinae" in München. 1922 PD für indogerm. Sprachwissenschaft in München, 1927-59 o. Prof. für indogerm. Sprachvergleichung in Zürich. Mitglied namhafter wissenschaftl. Akademien in Europa und in den USA. 1949-58 erster Präs. der Internat. Kommission für den "Thesaurus linguae Latinae"; 1953-61 erster Vorsitzender der wiedergegr. Indogerman. Gesellschaft. Bedeutender Vertreter der lat. Sprachwissenschaft. Dr. h.c. 1956 der Univ. Utrecht und 1972 der Univ. Freiburg.

Quellen und Literatur

  • Lat. Laut- und Formenlehre, 1926/28, völlig neue Aufl. 1977 (für das Hb. der Altertumswiss.)
  • Homer. Wörter, 1950
  • Kl. Schr., 1959
  • E. Risch, «Manu L.», in Kratylos 23, 1978, 213-219
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.10.1889 ✝︎ 15.7.1977