de fr it

Karl LudwigRoth

16.2.1811 Gersbach (heute Gem. Schopfheim, Baden, D), 16.7.1860 Basel, ref., ab 1852 von Basel. Sohn des Christoph, Pfarrers, und der Maria Magdalena geb. Fischer. 1) 1836 Sophie Huber, verwitwete Sartorius, 2) 1852 Louise Falkner. Schulen in Lörrach und Basel. 1828-31 Stud. der Theologie in Basel und Halle. 1831-34 Vikar in Heidelberg, daneben Stud. der klass. Philologie. 1834 Promotion in Heidelberg mit "L. Cornelii Sisennae historici Romani vita". 1834-42 Lehrer an der Privatschule von Johannes Kettiger in Basel. Ab 1842 Lehrer am Humanist. Gymnasium Basel, ab 1852 auch Dozent und ab 1855 ao. Prof. an der Univ. Basel. Epochemachende Ausgaben der Werke von Cornelius Nepos (1841), Nonius Marcellus (mit Franz Dorotheus Gerlach, 1842) und Suetonius (1865) sowie der Fragmente der röm. Historiker (1853).

Quellen und Literatur

  • UBB, Nachlass
  • Zur Erinnerung an Herrn Prof. Dr. Karl Ludwig R., [1860]
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.2.1811 ✝︎ 16.7.1860