de fr it

EdouardTièche

21.3.1877 Bern, 23.5.1962 Bern, reformiert, von Reconvilier. Sohn des Charles Edouard, Lehrers, Übersetzers und Dichters, und der Marie geborene Thiéville. 1911 Effie Male Nicholson, Tochter des William. 1899-1905 Erzieher der Söhne des Grossfürsten Konstantin Konstantinowitsch Romanow von Russland in St. Petersburg. Ab 1905 Studium der klassischen Philologie an den Universitäten Bern und Bonn, 1910 Dr. phil. an der Universität Bern. 1907-1932 Lehrer für Alte Sprachen am städtischen Gymnasium Bern, 1927-1932 Rektor der Literarabteilung. 1932-1943 ordentlicher Professor für klassische Philologie an der Universität Bern. Edouard Tièche wurde bekannt mit seinen Arbeiten über die Entstehung der attischen Tragödie und über den Dithyrambus.

Quellen und Literatur

  • Basler Nachrichten, 20.3.1947
  • Berner Tbl., 21.3.1957
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.3.1877 ✝︎ 23.5.1962

Zitiervorschlag

Christian Baertschi: "Tièche, Edouard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043458/2013-10-29/, konsultiert am 25.06.2024.