de fr it

Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW)

Die SAMW wurde am 24.9.1943 als Stiftung gegründet mit Sitz in Basel. Träger sind die fünf medizin. und zwei veterinärmedizin. Fakultäten sowie die Verbindung der Schweizer Ärzte (FMH).

Vordringl. Ziele der SAMW sind Forschungs- und Nachwuchsförderung, Unterstützung der Ärzteschaft in der Praxis, die Vertretung der Fachbereiche gegen aussen sowie die internat. Zusammenarbeit. Zu den Tätigkeiten zählen wissenschaftl. Tagungen, Projektförderung, Stipendienwesen für klin. und naturwissenschaftl. Ausbildung ebenso wie die Erarbeitung von ethischen Richtlinien und Empfehlungen für die medizin. Praxis und Forschung (z.B. Bestimmung des Todes, Tierversuche, künstl. Fortpflanzung, Gentherapie). 1971 wurden Bibliotheks- und Bibliografiedienste zum Dokumentationsdienst Dokdi in Bern ausgebaut (2001 geschlossen).

Die SAMW genoss von Anfang an die Unterstützung der Pharmaindustrie, was die Finanzierung wichtiger Aufgaben erlaubt. Der Bund richtet seit 1984 regelmässige Subventionen aufgrund des Forschungsgesetzes aus.

Quellen und Literatur

  • Jber. der SAMW, 1944-
  • A. Pletscher, «Die SAMW an der Schwelle der 90er Jahre», in Jber. der SAMW, 1990
  • G. Kreis, «Wissenschaft zwischen Kooperation und Konkurrenz», in 50 Jahre Jubiläum, 1993, 9-14, (mit Bibl.)
  • «50 Jahre Jubiläum», in Jber. der SAMW, 1993, 69-107, (mit Bibl.)