de fr it

MaxBucher

16.03.1887 Luzern, 4.2.1972 Luzern, kath., von Luzern. Sohn des Andreas, Kaufmanns, und der Antoinette geb. Unterfinger. 1923 Severina Amberg. Lehre als Drogist und Mechaniker. Neben der Herstellung feinmechan. Geräte baute B. gemeinsam mit seinem Bruder Hermann an einem eigenen Flugzeug. Fliegerausbildung beim dt. Flugzeugkonstrukteur Hans Grade, 1911 Flugbrevet. Danach Mitarbeiter der Flugplatzgenossenschaft Dübendorf und Teilnahme an vielen Flugmeetings. Weltweite Beachtung fand sein erster, 20 Minuten dauernder Nachtflug vom 7.10.1911 in Dübendorf. Im Sommer 1912 gab er die Fliegerei aus familiären sowie wirtschaftl. Gründen auf und verkaufte sein Grade-Flugzeug. Nach einem Aufenthalt in Brasilien nahm B. eine Fabrikantentätigkeit in Luzern auf.

Quellen und Literatur

  • E. Tilgenkamp, Schweizer Luftfahrt 2, 1941-42
  • Luzerner Tbl., 15.3.1967
  • A. Waldis, O. Britschgi, Flugpioniere in und über Luzern, 2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.3.1887 ✝︎ 4.2.1972

Zitiervorschlag

Wydler, Henry: "Bucher, Max", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.07.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043502/2002-07-16/, konsultiert am 26.11.2020.