de fr it

Jean-PierreBlaser

25.2.1923 Zürich, 29.8.2019 Schneisingen, reformiert, von La Chaux-de-Fonds. Sohn des Edouard, Mittelschullehrers. Frauke Kuhlmann, Tochter des Klaus. Studium der Physik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich. Nach der Promotion 1952 Forschungsaufenthalt in den Vereinigten Staaten von Amerika. 1955 Direktor des Observatoire de Neuchâtel und Professor für Astrophysik an der dortigen Universität. Ab 1959 ordentlicher Professor für Experimentalphysik an der ETH Zürich. 1968 Gründer und danach Direktor des Schweizerischen Instituts für Nuklearforschung (SIN), 1988-1990 Direktor des aus der Zusammenlegung des SIN mit dem Eidgenössischen Institut für Reaktorforschung hervorgegangenen Paul-Scherrer-Instituts in Villigen. Damit war Jean-Pierre Blaser am Aufbau eines nationalen multidisziplinären Forschungszentrums beteiligt, das in enger Zusammenarbeit mit in- und ausländischen Hochschulen Grundlagen- und angewandte Forschung betreibt. Er wurde Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Gesellschaften und Akademien und erhielt fünf Ehrendoktorate.

Quellen und Literatur

  • 20 Jahre PSI-Beschleuniger, 1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.2.1923 ✝︎ 29.8.2019

Zitiervorschlag

Hirt, Wilfred: "Blaser, Jean-Pierre", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.11.2019. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043515/2019-11-07/, konsultiert am 25.09.2020.