de fr it

CarlAdams

15.1.1811 Merscheid (heute Solingen-Ohligs, D), 14.11.1849 Winterthur. Sohn des Johann Wilhelm, Federmesserarbeiters, und der Anna Catharina geborene Küller. 1835 Dorothea Wilhelmine Steiger, von Lichtensteig. Lehrer in Trogen, ab 1836 Lehrer der Mathematik und der Physik an der Gewerbeschule Winterthur, zeitweilig auch an der Industrieschule. Carl Adams hat durch zahlreiche Monografien (z.B. "Die merkwürdigsten Eigenschaften des geradlinigen Dreiecks" 1846) wesentliche Beiträge zur Einführung der neueren Geometrie auf Stufe der Gymnasien und Gewerbeschulen geleistet.

Quellen und Literatur

  • StadtA Winterthur
  • M. Simon, Jber. der Dt. Mathematikervereinigung, Erg.Bd. 1, 1906
  • NDB 1, 56
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.1.1811 ✝︎ 14.11.1849

Zitiervorschlag

Max-Albert Knus: "Adams, Carl", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.02.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043573/2001-02-27/, konsultiert am 29.01.2023.