de fr it

Johann JakobBuxtorf

4.9.1645 Basel, 3.4.1704 Basel, ref., von Basel. Sohn des Johannes (->) und der Elisabeth Lützelmann. 1670 Cleophe Brandmüller, Tochter des Jakob, Prof. der Rechte. B. verfügte bereits im Alter von acht Jahren über hervorragende Hebräischkenntnisse. 1659 Immatrikulation, ab 1661 Stud. der Theologie und oriental. Sprachen in Basel. 1664 Vikar seines Vaters am Lehrstuhl für hebräische Sprache und im selben Jahr dessen Nachfolger. 1665-69 Studienreise durch Frankreich, die span. Niederlande, England, Deutschland und die Schweiz, auf der er regen wissenschaftl. Austausch pflegte. Nach seiner Rückkehr an die Univ. Basel, der er 1680-81 und 1696-97 als Rektor vorstand, war er zudem Universitätsbibliothekar. B. trat selber nicht als Schriftsteller hervor, gab aber Schriften seines Grossvaters Johannes (->) heraus.

Quellen und Literatur

  • A. Staehelin, Gesch. der Univ. Basel 1632-1818, 1957
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 4.9.1645 ✝︎ 3.4.1704

Zitiervorschlag

K. Kuhn, Thomas: "Buxtorf, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.07.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043613/2003-07-14/, konsultiert am 22.09.2021.