de fr it

Heinrich Karl JosefZörnig

27.12.1866 Barmen (heute Stadtteil von Wuppertal), 19.11.1942 Basel, kath., Deutscher. Sohn des Heinrich und der Lina geb. Schürmann. 1895 Clara Fritsch, Tochter des Joseph. Apothekerlehre in Erlangen und Praktika in versch. Apotheken, u.a. in Zofingen und Basel. Stud. der Pharmazie in Giessen, 1892 pharmazeut. Staatsexamen. Inhaber einer Apotheke in Goch am Niederrhein. 1903 Dr. phil. in Heidelberg, im selben Jahr Assistent an der Univ. München. 1916 o. Prof. an der Univ. Basel, 1921-37 Direktor der neu geschaffenen pharmazeut. Anstalt. Ehrenmitglied wissenschaftl. Gesellschaften und Ehrenpräs. der pharmazeut. Gesellschaft in Basel. Z., der in München eine pharmakognost. Sammlung angelegt und ein botan. Museum eingerichtet hatte, forschte auf dem Gebiet der Pharmakognosie, wirkte als Mitarbeiter der 4. und 5. Ausgabe des "Dt. Arzneibuchs" und setzte sich für die Förderung des Anbaus von Arzneipflanzen ein.

Quellen und Literatur

  • Arzneidrogen 1, 1909; 2, 1911
  • Fs. zum 150jährigen Bestehen des Schweiz. Apothekervereins, hg. von F. Ledermann, 1993, 368 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.12.1866 ✝︎ 19.11.1942