de fr it

Konrad JosefGlutz von Blotzheim

13.9.1789 Solothurn, 22.6.1857 Solothurn, kath., von Solothurn. Sohn des Urs (->). Bruder des Robert (->). Stud. in Wien, 1813 Priesterweihe. 1812-17 Prof. am Kollegium Solothurn, ab 1817 Chorherr zu St. Ursen, ab 1829 Domherr und bischöfl. Sekretär, ab 1844 Kustos. Als Förderer des Schulwesens war er ab 1827 Mitglied der Erziehungskomm. Solothurn-Lebern und Solothurn (Stadt). 1839 als Geistlicher aus der Komm. Lebern entlassen. 1837-40 Stadtbibliothekar in Solothurn. G. setzte sich für die 1819 gegründete städt. Ersparniskasse ein (1828-40 Kassier). Mitglied der Helvet. Gesellschaft.

Quellen und Literatur

  • K. Glutz von Blotzheim, Zur Genealogie der Fam. Glutz von Solothurn, 1951, 140
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Konrad Josef Glutz
Konrad Josef Glutz-Blotzheim
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 13.9.1789 ✝︎ 22.6.1857

Zitiervorschlag

Walliser, Peter: "Glutz von Blotzheim, Konrad Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.09.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043699/2005-09-08/, konsultiert am 06.12.2020.