de fr it

Vulliamy

Waadtländer Uhrmacherfamilie, die ursprünglich aus Oulens-sous-Echallens stammte und deren Mitglieder im 18. und 19. Jahrhundert in London lebten. Der um 1713 ausserhalb der Waadt geborene Justin liess sich in den 1730er Jahren in London nieder. 1742 schloss er sich mit seinem Schwiegervater Benjamin Grey zusammen und wurde 1747 Uhrmacher am englischen Königshof. Justin gründete 1762 die Eglise Helvétique in London und 1766 eine französischsprachige Freimaurerloge. Sein Sohn Benjamin (1747-1811), der mit einer de Gingins verheiratet war, zählte ab 1772 zu den gefragtesten Uhrmachern von König Georg III. Benjamin Lewis (1780-1854), der Sohn von Benjamin, wirkte zwischen 1821 und 1848 fünfmal als Master der Worshipful Company of Clockmasters. Er war einer der Ersten in England, der zur Bearbeitung der Bronze oder des Marmors seiner Uhren auf renommierte Künstler zurückgriff. Vulliamy verfasste verschiedene Werke über die Uhrmacherei.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dok.
  • The Art of British Horology, 1995

Zitiervorschlag

Gilbert Marion: "Vulliamy", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.01.2015, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/043739/2015-01-05/, konsultiert am 26.05.2024.